Deutsch-Französischer-Garten in Saarbrücken

Der Park ist mit 50 Hektar die größte Grünanlage von Saarbrücken, Bundesweit gilt der DFG als eine der größten Anlagen in der Formensprache der 50er und 60er Jahre und steht als solcher seit 2001 unter Denkmalschutz.

Bis heute ist die Anlage ein Symbol der deutsch-französischen Freundschaft. Der Park wurde 1960 unter der Schirmherrschaft des Bundeskanzlers Konrad Adenauer und des französichen Ministerpräsidenten Michel Debré eröffnet.

Folgende gastronomische Einrichtungen laden die Besucher zum Verweilen ein:

Bistro am See,  Victor´s Hotel-Restaurant,  Zum Ehrental, Deutsch-Französisches-Café, Lesepavillon. Zusätzlich gibt es noch zwei Kioske und einen Imbiss. Besondere Attraktionen sind die Kleinbahn, die Seilbahn, die Tretboote auf dem Weiher, eine Minigolfanlage sowie ein Spielplatz.

Der Mittelpunkt des Deutsch-Französischen-Gartens ist der Deutschmühlenweiher. Hier leben und brüten über zwanzig verschiedene Arten von Wasservögeln. Die Wasserorgel begeistert zu jeder vollen Stunde die Besucher mit ihrer Musik und den verschiedenen Wasserfiguren.

Im DFG gibt es jede Menge von verschiedenen Veranstaltungen. Für die Jogger wurden drei unterschiedlich lange Joggingwege angelegt, die in der dunklen Jahreszeit beleuchtet werden. Je nach Jahreszeit kann man sich an der Farbenpracht der zahlreichen Bäume, Pflanzen und Blumen erfreuen.

Der DFG ist täglich, ganztägig geöffnet. Der Eintritt ist - außer bei Sonderveranstaltungen - frei.

Weitere Infos: https://www.saarbruecken.de/leben_in_saarbruecken/freizeit/deutsch_franzoesischer_garten 


Die folgenden Fotos wurden von Petra Scheller in den Jahren 2017 und 2018 gemacht.