Tina Krauss, Dudweiler, Jugendbuchautorin

Tina Krauss wurde 1974 geboren ist verheiratet und hat drei Kinder. Von Beruf ist sie Erzieherin und ihre Berufung ist das Schreiben. Ihr Motto: Ich schreibe, also bin ich.  Ihren ersten Roman "Der Deutschlandkrieg" schrieb sie bereits als Jugendliche, er wurde allerdings noch nicht veröffentlich. Der zweite Roman "Im Wald, da sind die Schweine" ist ein Jugendroman, zu dem sie selbst sagt: "Er zeigt ein ernstes Thema aus einer anderen Perspektive. Es bleibt noch eine Menge Raum für Abenteuer, erste Liebe und einen Hauch Magie. Der zweite Teil der Trilogie "Im Wald, da sind die Schlangen" ist soeben beim "Dreamc@cher Verlag" erschienen.

Weiteres erfahren sie auf der Website der Autorin:  https://jugendbuecher-tina-krauss.jimdo.com/


"Im Wald, da sind die Schlangen"

 

Inhaltsangabe Im „Wald, da sind die Schlangen“

 

 2. Teil, der Im Wald-Trilogie,

 

1.Teil ist im Moment noch  beim Twentysix-Verlag erhältlich.

 

 

 

Das Besondere: Das Buch besteht aus drei Strängen-einem Strang, der aus der Perspektive von Lutz erzählt- einem Strang, der aus der Perspektive von Nini erzählt(beide handeln im Dudweiler des Jahres 1986),

 

der dritte Strang jedoch springt in das Jahr 1631 und erzählt aus der Perspektive der als Hexe angeklagten „welschen Jodoca“.

 

 

 

Das Interessante: Die „welsche Jodoca“ gab es tatsächlich. Sie wurde mit ihrer Freundin „Maria venefica“ im Jahre 1631 als Hexen angeklagt und in Saarbrücken hingerichtet. Dies allerdings war eine der wenigen Hinrichtungen in Saarbrücken, die es unter Graf Johann gab  und es ist über den Prozess nur sehr wenig und auch zwiespältiges bekannt, so dass viel Raum für fantastische Ausschmückungen blieb. Jodocas Strang dient dazu zu erklären, warum der Herrensohrer Wald und in dem Fall auch seine Bewohner, das Hüterschwein Eddie und auch die Blaue Blume so besonders sind, dies geschah nämlich durch ein missratenes Ritual, der Hexen-Anfängerin, Jodoca.

 

 

 

Zum Anfang: Jodoca verehrt einen Waldgott, namens Hoenir (der aus der germanischen Götterwelt stammt). Zu Anfang umschmeichelt dieser die junge Hexe, die verfolgt wird. Obgleich die Häscher des Grafens hinter ihr her sind, becirct er sie nächtens ein wichtiges Ritual zu vollführen,  durch das ein Stück des Waldes ihm geweiht werden solle und er dort uneingeschränkte Macht erhalten möge. Jodoca bemüht sich, unter dem Bann des Überirdischen stehend, nach Kräften, schafft es jedoch nicht das Ritual vor Tagesanbruch zu beenden. Dadurch passiert es so, dass Hoenir an das Waldstück gebunden ist und dort hat er alle Macht, aber er kann es nicht verlassen. Außerdem erscheint plötzlich ein Dämon, namens Tschinchini, der stetig in Jodocas Kopf ist und ihr nach dem Leben trachtet.

 

Da es aber zwischen Dämon und Gott einen alten Konflikt gibt und Tschinchini hofft, dass Jodoca auf ihrem weiteren Weg umkommt - was bedeutete, dass er ihre Seele erhalten könnte, hilft der Dämon dem jungen Mädchen und sie entkommt ihrem Herren Hoenir.

 

 

 

 Herrensohr 1986:

 

Lutz und seine Freundin Nini sind älter geworden und es kriselt in ihrer Beziehung - nicht zuletzt, weil Lutz sich immer mehr zurückzieht, da sein Stiefvater, der nach seinen Vergehen aus dem ersten Buch in der JVA sitzt, bald entlassen werden könnte. Lutz hat eine Heidenangst und er ist auch nicht wirklich damit einverstanden, dass seine Eltern noch ein Baby erwarten. Dennoch lässt  er sich von seinem Kumpel Sebastian auf eine Party schleifen, auf der er dessen Kusine, My, kennenlernt.

 

Unterdessen macht Nini sich Gedanken um Lutz und ihr alter Freund Mario taucht plötzlich bei ihr zuhause auf. Nun beginnt der ganz normale Teenagerwahnsinn.

 

Zu allem Überfluss wird der alte Gärtner Lutz von einem Unbekannten zusammengeschlagen und liegt seither im Koma.

 

Im Jahre 1631 wird Jodocas Lehrmeisterin Maria in den Turm gesperrt und ihr droht der Scheiterhaufen. Jodoca macht sich auf sie zu retten. Zugute kommt ihr dabei, dass sie seit dem Ritual für tot gehalten wird. Der Dämon in ihrem Kopf macht sie bisweilen beinahe wahnsinnig. Doch irgendwie entwickelt sich zwischen den beiden ein besonderes Band und bald geht das junge Mädchen einen Pakt um ihre unsterbliche Seele ein, um ihre Lieben zu retten.

 

 

 

 Nini  macht in ihren Träumen eine fantastische Reise an den Rand des Blumenreiches und begegnet dabei der gefräßigen Mutterkröte. Ihre Freundin die Blaue Blume will sie retten. Ob das gut geht?

 

Im richtigen Leben bändelt Nini mit Mario an und die beiden werden von Sebastian, Lutz bestem Freund, entdeckt. Es entsteht ein erbitterter Kampf der beiden Rivalen. Wenn ihr wissen wollt, ob Die Blaue Blume überlebt, Jupp wieder wach wird und Jodoca ihre Freundin vor dem Feuer der Inquisition retten kann… das ganze Buch gibt es bei Amazon als Taschenbuch für 10,45 Euro zu kaufen. Das E-Book ist bei kindle unlimeted gratis entleihbar. Der Kauf des E-Books kostet 2,69 Euro. Das Buch kann in der Buchhandlung bestellt werden (ISBN978-3-9822231-0-0, Dreamc@cher)

 

„Im Wald, da sind die Schweine“ (Teil 1 der Im Wald-Trilogie 9,99 Amazon, 3,99 Ebook)  

 

Website der Autorin: https://jugendbuecher-tina-krauss.jimdo.com

 

Hier könnt ihr euch gerne über den Malwettbewerb zum neuen Buch „Eden- Mutterland Trilogie-Teil1“  informieren und über die Autorenkooperation, wenn ihr gerne selbst schreibt.

 

 

 

 

 


Buchmesse Saar vom 19. Juni bis 21. Juni 2020

Die Buchmesse Saar konnte wegen Corona in diesem Jahr nur virtuell stattfinden. Tina Krauss stellte ihr Buch "Im Wald da sind die Schweine" vor. Hier geht es zur Lesung:

https://m.youtube.com/watch?v=111SjJQZ01M&list=PLtbWpxUMdShi5U2FzsXj2gvZnM6BEnabc&index=35&t=0s